Hörbare Dichtung # 3

Permalink

Hier eine kleine Produktion der Klangkosmonauten für alle Daheimgebliebenen: Hans im Glück.
Aufnahme, Mischung und Komposition: Sebastian Reuter
Text, Stimme, Regie: Ulrike Almut Sandig

Hoerbare Dichtung

Fundstück

Permalink

Beim Kramen in alten Dateien fand ich den Livemitschnitt einer Sprechperformance im Radialsystem vom Dezember 2011: Vier Gedichte zu Edgard Varèses Poème Électronique. Es geht leise los und wird dann ziemlich laut! Kopfhörer mit Lautstärkeregler sind darum zu empfehlen.

Ulrike Almut Sandig Copyright by Goethe Institut Kiew

Achtung Sprechperformance

Permalink

Hier eine kleine Improviation mit dem Musiker und Dichter Grigory Semenchuk in Kiew. Das Gedicht ist schon ganz alt, es steht in meinem zweiten Gedichtband “Streumen” (2007), aber 2015 klingt es wieder aktuell, finde ich.

Die neuen Geschichten sind da.

Permalink

Sandig_Buch_gegen_das_Verschwinden“Die Idee des Bandes entfaltet sich mit aller Kraft: Indem die Autorin vom Entgleiten schreibt, gibt sie ihm zugleich wieder einen Platz. Diese Dialektik verleiht dem ‘Buch gegen das Verschwinden’ seine innere Spannung. Einer solchen Poetik, die die Lücke als Potenzial begreift, wohnt nicht nur Archivarisches inne. Vielmehr hat sie etwas Tröstliches, insofern sie dem Abhandengekommenen einen Sinn gibt.” — Björn Hayer, Tagesspiegel.

An alle guten Geister

Permalink

Komme gerade von einer Lesetournee durch England zurück, hier im Bild: Gig no. 01 mit Karen Leeder (Übersetzung) und Klangkosmonaut Sebastian Reuter (Musik, unsichtbar) im Richmix Theatre, London. Danke an alle freundlichen Geister in London, Leeds, Sheffield, Nottingham, Lancaster und Oxford, es war “fabulous”.